Alltagsintegrierte Sprachbildung

Alltagsintegrierte Sprachbildung

Das gesamte menschliche Leben ist von Sprache und Kommunikation durchdrungen. Sprache ermöglicht Kommunikation mit anderen Menschen, schafft soziale Nähe, Geborgenheit und Verbundenheit. Sie steht in enger Beziehung zu den kognitiven und sozialen Kompetenzen des Menschen. 

Sprachliche/Kommunikative Fähigkeiten werden in immer wiederkehrenden alltäglichen Handlungen erlernt und unterstützt. Immer dort, wo Kinder mit Kindern und mit Erwachsenen in Interaktion treten.

Deshalb wurde durch das Land NRW das KiBiz-Änderungsgesetz (01.08.2014) beschlossen. Der Blick geht weg von isolierten Programmen hinzu alltagsbasierenden, authentischen Erlebnissen, die zum Sprechen einladen und den Dialog und die kommunikativen Kompetenzen unterstützten.

Aus diesem Grund startet das Land NRW eine Weiterbildungsinitiative. Darin werden dem pädagogischen Fachpersonal Unterstützungs- und Umsetzungsmöglichkeiten in der alltagsintegrierten Sprachbildung sowie in der Beobachtung kindlicher Sprachentwicklung  und Dokumentation angeboten, um jedem Kind individuelle Sprachanregung geben zu können.


Fortbildungsangebot

Die Fortbildungen können zwischen 10 und 30 Unterrichtseinheiten umfassen. Die zeitliche Aufteilung erfolgt in Absprache mit der Dozentin.

Da das Curriculum breit gefächert ist, sind zwangsläufig Schwerpunktsetzungen erforderlich.

Wir möchten die Schulungen nah an den Arbeitsalltag anpassen, gemäß den Wünschen, Kompetenzen, Interessen und zeitlichen Kapazitäten. Daher bieten wir sowohl feststehende als auch individuell konzipierte Inhouse-Fortbildungen an.

Beispielhafte Themen:

Grundlagen der Sprachentwicklung

  • Grundkenntnisse im Bereich kindlicher Sprachentwicklung erwerben
  • Zusammenhänge zwischen Symbolentwicklung, Individuationsentwicklung und Sprachentwicklung erfassen
  • Erwerbsschritte erkennen und einordnen
  • Grundlagenwissen über alle fünf Sprachentwicklungsbereiche
    - Prosodie
    - Phonetik und Phonologie
    - Morphologie und Syntax
    - Pragmatik
  • Entwicklungsschritte kennenlernen, beobachten und einschätzen können

Beobachtung 

  • Alltagsintegrierte Beobachtung als Prozess – BaSiK
  • Kennenlernen und Anwenden des Beobachtungsverfahrens
  • Verbindung von Beobachtung und Sprachbildung anhand des Verfahrens

Sprachförderliches Verhalten – Sprachbildungsstrategien

  • sprachliches Handeln wahrnehmen
  • sprachförderliche Situationen erkennen und Sprachbildungsstrategien gezielt anwenden
  • Dialogstrukturen erkennen und reflektieren
  • das eigene Dialogverhalten reflektieren
  • Reflexion der eigenen Interaktion mit den Kindern

Wichtige Information:

Dazu stellt das Land den Einrichtungen Fördermittel zur Verfügung, welche beantragt werden können.

Informationen zu den Förderbedingungen und zum Antragsverfahren finden Sie auf der Homepage www.kita.nrw.de.


KiTa.NRW
 
NRW
 

Diese Fortbildung wird durchgeführt von einer zertifizierten Multiplikatorin bzw. von einem zertifizierten Multiplikator des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.


Haben Sie noch Fragen zum Fortbildungsangebot oder zu den Inhalten der Alltagsintegrierten Sprachbildung? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

 
 
 

Ansprechpartnerin

Ulrike Schorsch

Strasse

Groiner Allee 10
 

PLZ/Ort

46459  Rees
 

Tel.

02851 96690314
 

Zur Person

  • akademische Sprachtherapeutin
  • Kommunikationspädagogin Schwerpunkt Unterstützte Kommunikation
  • Begleitung/Förderung von Kindern bis 6 Jahren mit und ohne Behinderung/ Entwicklungsverzögerung im Bereich Sprache/Kommunikation
  • Begleitung/ Schulung von päd. Fachkräften
  • interdisziplinäre Teambildung/ arbeit
 
 

Fortbildungsangebot 2017

Flyer Fortbildungsangebot 2017
 
 
 
 

© 2015 Lebenshilfe Unterer Niederrhein - Groiner Allee 10, 46459 Rees, Tel.: 02851 920-0, Fax: 02851 920-146, E-Mail: info@lebenshilfe-rees.de

Kontakt zum Beauftragten für Medizinprodukte:
mps-beauftragter@lebenshilfe-rees.de