Der Werkstatt-Rat in der Lebenshilfe Unterer Niederrhein

Was macht ein Werkstatt-Rat?

Wir arbeiten nach der neuen Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung. Abgekürzt heißt das WMVO.
 
In der WMVO stehen alle wichtigen Aufgaben des Werkstatt-Rates.

Zum Beispiel Arbeits-Sicherheit, Arbeits-Zeiten, Entgelt oder ABM Angebote und vieles mehr.

  • Wir versuchen bei Problemen in der Werkstatt zu helfen.

  • Wir setzen uns für die Interessen der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ein


  • Wir bieten in den Werkstätten für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Sprech-Stunden an.

  • Der Werkstatt-Rat nimmt an Vorstellungs-Gesprächen teil.


  • Wir unterstützen die Vorbereitungen von verschiedenen Festen.


  • Der Werkstatt-Rat nimmt jedes Jahr an Fortbildungen teil.



  • Wir arbeiten zusammen mit dem Landschafts-Verband Rheinland, verschiedenen Politikern, und anderen Werkstatt-Räten.

  • Wir veranstalten einmal im Jahr eine Versammlung für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in den drei Werkstätten.

  • Wir setzten uns für Neu-Anschaffungen in der Werkstatt ein, wie z.B.: Pausen-Raum-Gestaltung oder Hilfsmittel.

 

barriere-freiheit
 
 
 
Vorstellungsgespräch
 
 
 
Fortbildungen
 
Feiern
 
Fortbildungen
 
Zusammenarbeit
 
 
Werkstattversammlung
 

Wer macht mit im Werkstatt-Rat?

Im Jahr 2005 wurde der Werkstatt-Rat in der Lebenshilfe Unterer Niederrhein gegründet.

Der Werkstatt-Rat besteht aus 7 Mitgliedern.

Der Werkstatt-Rat
Der Werkstatt-Rat
Goenuel, Aydin, Werkstatt Rees vorne links
Ulrike Tenhonsel, Werkstatt Rees vorne 2. von links
Davina Möllenbeck Werkstatt Rees vorne 3. von links
Selyna Linnarz, Werkstatt Rees vorne rechts
Dominik Meyer, Vorsitzender, Werkstatt Alpen-Veen hinten links
Mark Smits, Werkstatt Wesel hinten rechts
Sabrina Lohmann, stellv. Vorsitzende, Werkstatt Rees fehlt auf dem Bild

Der Werkstatt-Rat wird alle 4 Jahre neu gewählt.

Bei der nächsten Wahl im Oktober 2017 werden 9 Mitglieder gewählt.

Der Werkstatt-Rat wird von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen gewählt, die in der Werkstatt beschäftigt sind.

Wählen
 

Was macht der Werkstatt-Rat in der Sitzung?

Wir treffen uns einmal im Monat mit dem gesamten Werkstatt-Rat. Hier sprechen wir über wichtige Themen. Es sind Themen aus der Werkstatt.


Wir treffen uns einmal im Monat in der Einrichtung mit der jeweiligen Werkstatt-Leitung.
Hier sprechen wir über Aufträge, Mitarbeiter, Veränderungen in der Werkstatt und Veranstaltungen.

Wir treffen uns regelmäßig mit der Werkstätten-Leitung.
Hier sprechen wir über Lohn, Arbeits-Zeiten, Pausen-Zeiten, Begleitende Reisen und andere aktuelle Themen.

Wir treffen uns bei Bedarf mit der Geschäfts-Führung.
Hier sprechen wir über Veränderungen in der Werkstatt. Über Gesetzes-Änderungen, wie zum Beispiel das neue Bundes-Teilhabe-Gesetz

Sitzungen
 
 
Tagesordnung
 
 
Tagesordnung
 
 
Geschäftsführerin
 

Wer kann im Werkstatt-Rat mit machen?

Der Werkstatt-Rat wird von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen aus der Werkstatt gewählt.

Alle, die in der Werkstatt seit 6 Monaten arbeiten, können gewählt werden.
 
Es darf jeder aus der Werkstatt wählen.

 
Wählen
 

Wo hat der Werkstatt-Rat Mitbestimmungs-Recht und wo Mitwirkungs-Recht?

In diesen Punkten haben wir Mitbestimmungs-Recht:

  • Verhalten der Beschäftigten

  • Beginn und Ende der Arbeits-Zeit

  • Arbeits-Entgelt und Entlohnungs-Grundsätze

  • Urlaubs-Planung

  • Fragen der Verpflegung

  • Einführung von technischen Einrichtungen zur Überwachung von Beschäftigten

  • Grundsätze der Fort- und Weiter-Bildung

  • Gestaltung der Sanitär- und Aufenthalts-Räume

  • soziale Aktivitäten

Bei diesen Punkten haben wir Mitwirkungs-Recht:

  • Verwendung von Arbeits-Ergebnissen

  • Verhütung von Arbeits-Unfällen und Berufs-Krankheiten

  • Förderung des Übergangs auf den allgemeinen Arbeits-Markt

  • Gestaltung von Arbeits-Plätzen

  • Planung von Neubauten, Umbauten und Erweiterungs-Bauten

Mitbestimmung
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Mitwirkung
 

Was ist neu in der Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung (WMVO)?

Die Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung heißt abgekürzt WMVO.

Die WMVO regelt die Aufgaben, Rechte und Pflichten der Werkstatt-Räte.

Werkstatt-Räte vertreten die Werkstatt-Beschäftigten.

Nun gibt es eine neue WMVO.

Welche Veränderungen bringt die WMVO:

Recht auf Mit-Bestimmung 

Bisher war es so: Der Werkstatt-Rat darf mit-wirken.
Neu ist: Der Werkstatt-Rat darf jetzt auch mit-bestimmen. Das heißt: Einige Sachen dürfen nur mit Zustimmung vom Werkstatt-Rat gemacht werden

Ein neues Amt: die Frauen-Beauftragte

Eine Frauen-Beauftragte setzt sich für die Frauen in der Werkstatt ein.
Neu ist: Jede Werkstatt muss nun eine Frauen-Beauftragte haben. Zur nächsten Wahl wird sie von den Frauen gewählt.

Die Vertrauens-Person von draußen

Die Vertrauens-Person unterstützt den Werkstatt-Rat.
Bisher war es so: Die Vertrauens-Person muss in der Werkstatt arbeiten.
Neu ist: Die Vertrauens-Person darf in der Werkstatt arbeiten. Sie kann aber auch von außerhalb der Werkstatt kommen. 

Größere Werkstatt-Räte für große Werkstätten

Bisher war es so: In großen Werkstätten durfte der Werkstatt-Rat nur aus 7 Mitgliedern bestehen.  
Neu ist: Eine große Werkstatt darf auch einen großen Werkstatt-Rat haben. Bis zu 13 Mitglieder sind möglich.

Mehr Zeit für Schulungen

Wenn man bei Schulungen ist, muss man nicht arbeiten. Für diese Zeit wird man freigestellt.
Neu ist: Werkstatt-Räte bekommen nun mehr Zeit für Schulungen. 

Die Vermittlungs-Stelle ist wichtig

Bei Streit zwischen Werkstatt-Rat und Werkstatt-Leitung hilft die Vermittlungs-Stelle. Alle zusammen suchen eine Lösung.  
Neu ist: Die Entscheidung der Vermittlungs-Stelle gilt. Nur in Ausnahmen gilt sie nicht. Dann gilt die Entscheidung der Werkstatt-Leitung.


Mitbestimmung
 
 
 
 
Frauen
 
 
 
 
Vertrauensperson
 
 
 
 
 
 
Beirat
 
 
 
 
 
Schulung
 
 
 
 
Schlichtung
 

Wann sind die Sprechstunden des Werkstatt-Rats?

In Rees sind die Sprechstunden am 1. und 3. Mittwoch im Monat.
Wir sind erreichbar von 8:15 bis 9:30 Uhr.
Wir sind in einem Raum im AGiF Gebäude.
 
In Alpen-Veen sind die Sprechstunden jeden Freitag.
Wir sind den ganzen Tag erreichbar.
Wir sind im Besprechungs-Raum 1.
 
In Wesel sind die Sprechstunden am 1. und 3. Donnerstag im Monat.
Wir sind erreichbar von 8:15 bis 9:30 Uhr.
Ihr findet uns im Büro der Verwaltung.

Gespräch
 
 

Haben Sie Fragen an uns?                                                  
Oder Ideen für unsere Arbeit?

Möchten Sie mehr über unsere Arbeit erfahren?
Dann melden Sie sich bei uns!!!

So erreichen Sie uns:
Werkstattrat des Lebenshilfe Werkstätten Unterer Niederrhein GmbH
Groiner Allee 10
46459 Rees
E-Mail:
werkstatt@lebenshilfe-rees.de

Die Bilder auf dieser Internet-Seite sind aus dem Buch: Leichte Sprache, die Bilder, ©Lebenshilfe Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel, 2013.

 

 
 
 

© 2015 Lebenshilfe Unterer Niederrhein - Groiner Allee 10, 46459 Rees, Tel.: 02851 920-0, Fax: 02851 920-146, E-Mail: info@lebenshilfe-rees.de