Mehr Barrierefreiheit für Wesel

Unsere Mitarbeiter Sven Nowak und Sascha Seehafer haben Vorschläge für ein barrierefreieres Wesel gemacht. Die fanden jetzt gehör beim Arbeitskreis "Barrierefreiheiheit in Wesel". Viele der vorgeschlagenen Maßnahmen sollen jetzt umgesetzt werden.

BF Wesel

Es hakt schon oft an den kleinen Dingen. Das wissen Sven Nowak und Sascha Seehafer ganz genau. Die beiden Mitarbeiter aus der Werkstatt Wesel sind auf ihren Rollstuhl angewiesen. Deswegen kennen sie die Barriereunfreiheiten Wesels. Doch statt zu meckern, war es den beiden wichtig, Vorschläge und konstruktive Kritik zu üben.

Gemeinsam mit dem Sozialen Dienst haben sie die Stadt erkundigt und mit Fotos fehlende Barrierefreiheit dokumentiert. Im Vordergrund standen hierbei nicht große Umbauten, sondern Dinge, die mit wenigen (finanziellen) Mitteln schnell umgesetzt werden können, z.B. leserliche Piktogramme – auch für Menschen mit geistiger Behinderung – oder elektrische Türöffner.

Mit diesem „Maßnahmenkatalog“ wurden sie zum Arbeitskreis „Barrierefreiheit in Wesel“ eingeladen. Sven Nowak und Sascha Seehafer stellten ihre Vorschläge vor. Leider können nicht alle umgesetzt werden, da es bei manchen doch an finanziellen oder baurechtlichen Möglichkeiten fehlt. Aber vieles wird der Arbeitskreis anpacken. Er wird gezielt die betroffenen Unternehmen in der Innenstadt ansprechen und auffordern zu handeln, z.B. durch leserliche Hinweispiktogramme zu Rollstuhlrampen oder Überweisungsträger und elektrische Türöffner.    

 
 

Vorschläge Barrierefreiheit Wesel

 
 
 
 

© 2015 Lebenshilfe Unterer Niederrhein - Groiner Allee 10, 46459 Rees, Tel.: 02851 920-0, Fax: 02851 920-146, E-Mail: info@lebenshilfe-rees.de

Kontakt zum Beauftragten für Medizinprodukte:
mps-beauftragter@lebenshilfe-rees.de